Homepage

Emotionaler Abschied & ESC-Debakel

Meine Woche (342)

Meine Woche (342) Meine-Woche-342-01

Was für eine Woche! Historische Ereignisse trafen bei mir auf kleinkarierte Ärgernisse.

Meine vergangene Woche…

Meine Woche (342) Meine-Woche-342-02

Starten wir mit dem letzten Wochenende. Am Samstagnachmittag war das letzte Bundesligaspiel der Fußballsaison der BVB-Herren bereits emotional, so richtig die Dämme brachen dann aber nach dem Spiel. Auch bei mir. Das ein oder andere Tränchen rinn dann doch als Michael „Susi“ Zorc nach 44(!) Jahren im Verein als Spieler- und Sportdirektor-Legende gewohnt bescheiden Tschüss gesagt hat. Du wirst fehlen, Micha!

Meine Woche (342) Meine-Woche-342-03

Abends wurde der Abschied dann ordentlich begossen, was aber auch am ESC lag, für den wir mal wieder zum Trink- und Tippspiel geladen hatten. Wir waren zwar leider nicht so viele, die mitgetrunken haben (ein paar Schlaumeier haben gemerkt, dass ihre Körper zu alt sind, um an zwei Abenden nacheinander Alkohol zu sich zu nehmen…), lustig war es aber dennoch (bis auf eine seltsame 3-Uhr-Nachts-Diskussion…).

Mit meinen Stilmitteln bin ich tatsächlich noch gut durchgekommen, habe das irgendwann von „Kuss“ auf „Herz“ erweitert und noch etwas Drittes gezogen gehabt (ich weiß aber gar nicht mehr, was das war…). Bei den Patenländern war ich auch recht harmlos dabei. Passend zum Abschneiden des deutschen Beitrages habe ich mit meinem Tipp für die Top 10 ordentlich daneben gelegen und den letzten Platz gemacht (kurzfristig habe ich Idiot Spanien gar noch aus meiner Liste genommen, wenn auch für Schweden…).

Shame on me – aus Zeitgründen bin ich die Woche nur zu kleineren Schönheits-Korrekturen gekommen, was die Design-Anpassungen von seriesly anbelangt. Das dürfte fürchte ich auch in naher Zukunft nicht besser werden, da mir aktuell schlicht die Zeit fehlt…

Bei „MusicVidle“ bin ich jetzt in eine Art Regel-Betrieb gekommen, was gut ist. Einige Rätsel habe ich mittlerweile vorbereitet, so dass das deutlich entspannter läuft. Kurz hatte ich unter der Woche die Hoffnung, den absoluten Durchbruch zu bekommen, als jemand mit 500.000(!) Follower:innen auf Twitter über mich schrieb und andere verifizierte Groß-Accounts verlinkt hat. Ein bisschen Traffic aus Brasilien kam danach auch, aber ich fürchte, der Großteil der 500K ist nicht wirklich aktiv, ähem…

Geärgert habe ich mich diese Woche über Uber Eats, was letztlich gar dafür gesorgt hat, dass ich die App vom Telefon gelöscht habe. Der Essens-Lieferdienst hat immer mal ganz gute Angebote gehabt, so auch diese Woche, wo es bei Burgermeister eine 2-für-1-Aktion gab. Wir haben bereits zu Beginn der Woche den Donnerstag als letzten Aktionstag auserkoren gehabt, um abends zu bestellen. Hat auch alles wie gewohnt geklappt – 18:35 Uhr bestellt, 19:20 war die prognostizierte Lieferzeit, 19:40 Uhr wurde als „späteste“ angegeben. Recht früh galt das Essen als „fast fertig“ und „wird bald abgeholt“ – wir bekamen Hunger. Aber nichts da – immer, wenn ich checkend in die App geschaut habe, wo das Essen bleibt, hat sich die angepeilte Zeit verändert und ein anderer Fahrer war zu sehen. Stets mit Auto-Symbol direkt am Restaurant. „Wird bald abgeholt“. Mindestens drei unterschiedliche Fahrer habe ich gesehen, die Zeit wanderte über 19:40 Uhr bis 19:55 Uhr – eine kleine Entschuldigung für die Verspätung kam, alles nervig, aber halt im Rahmen, passiert. Dann piept es und ich dachte, das wäre die Benachrichtigung dafür, dass die Lieferung unterwegs sei, aber nein – sie wurde storniert!

So eine richtige Erklärung gab es nicht. Storniert und als Entschädigung gab es 2x 5 Euro für die nächsten zwei Bestellungen ab 10 Euro. Nur doof, dass wir über die Aktion 14,40 Euro gespart hätten. Und wir waren halt hungrig, immerhin war bereits über eine Stunde seit unserer Bestellung vergangen. Spontan haben wir Brot gegessen, was es auch bereits mittags gab, yay… Verärgert habe ich dem Support geschrieben, dass ich das nicht gerade toll fand. Es folgte das, was mich wirklich wütend gemacht hat: Der Support ist nicht auf meine Nachricht eingegangen und hat nur 08/15-Textbausteine zurückgesandt. Einen halben Tag später schrieben sie, der Lieferant hätte wohl Probleme gehabt, das Essen bei uns abzuliefern, wir sollten einfach nochmal bestellen. ÄHm, welcher Lieferant? Das Essen wurde nie vom Restaurant abgeholt! Und wieso sollte ich jetzt nochmal bestellen? Nach mehreren konkreten Nachrichten von mir und Standard-Antworten vom „Support“ habe ich eine Nachricht beendet mit „Wehe, ihr schickt jetzt nochmal so eine Standard-Antwort ohne Bezug auf meine Nachrichten!“ – und sie kam natürlich. Also kein Uber Eats für uns mehr, selbst schuld. Saftladen!

Dafür konnte ich dank diverser Nahverkehrs-Baustellen in der Umgebung mit unserer Stamm-Tram-Linie einen ungewöhnlichen Weg und so direkt zum Bürgeramt fahren! Zum Glück ohne diese seltsame Schleife, die Google Maps mir angezeigt hatte:

Meine Woche (342) Meine-Woche-342-04

Darauf freue ich mich!

Einen Junggesellen-Abschied! Keine Angst, die zentrale Person kann hier gerne mitlesen, der hat streng genommen nämlich bereits gestern stattgefunden. Nur schreibe ich diese Beiträge ja in der Regel freitags vor. Ich werde nächste Woche berichten! Jetzt gleich (also am wirklichen Sonntagabend) geht es zum Konzert von Danko Jones & Moon Shot – mal schauen, wich wach ich da sein werde. Ach ja, und nächste Woche steht noch der Geburtstag von so einem Langeweile-Blogger an…

Habt ein schönes Wochenend-Ende!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5770 Tagen.