Homepage

Nein, nicht Comic Sans...

Über den Ursprung der Comic-Schrift

Über den Ursprung der Comic-Schrift comic-book-font

An Comics fand ich schon immer genial, wie sie es schaffen, eine lockere und lebendig anfühlende Schrift zu haben, die doch leserlich und klar ist. Aber eben auch kein „Comic Sans“. Früher noch handgeschrieben ist es mittlerweile natürlich Usus, dass die Sprechblasen maschinell gefüllt werden. Vox hat sich dem Thema mal angenommen und ein bisschen in der Vergangenheit geforscht – wie kam es zu diesem einheitlich erscheinenden „Comic Book Font“?

„So…why does all the writing in comic books look like that? Vox’s Phil Edwards looked into it and found an aesthetic shaped by comics culture, technology, and really cheap paper.“

/// via: boingboing

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mind's Delight » Über die Herkunft der Comic-typischen Schriftart

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

wysijap

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4421 Tagen.