Homepage

Verändertes Suchverhalten

Wenn Google ein Mann wäre: Quarantäne Edition

Wenn Google ein Mann wäre: Quarantäne Edition If-google-was-a-guy-quarantine-edition

Auch schon wieder über sechs Jahre her, dass sich CollegeHumor gedacht hat, wie es wäre, wenn Google ein Mann wäre. Also, ein echter Mensch, mit einem Büro, in das andere Leute mit ihren sonst bei Google eingetippten Suchanfragen treten. Zur aktuellen Situation gibt es einen neuen Clip der Video-Reihe, am Rechner animiert, damit niemand raus und zu nah an andere Menschen heran treten muss. „If Google Was a Guy: Quarantine Edition“ – passt!

„Made entirely from the safety of home, Brian Huskey and CollegeHumor alumni star in this animated installment of the ‚If Google Was a Guy‘ series.“

Und ja, die Suchanfragen bei Google verändern sich tatsächlich rapide im Rahmen der Coronavirus-Pandemie. Kein wirkliches Wunder, haben sich unser aller Leben doch drastisch geändert und vor allem die allgegenwärtige Ungewissheit lässt die für uns alle neue Weltlage eben vor allem mit einem versehen: Fragezeichen. Viele, viele Fragezeichen. Und da man eh keine anderen Menschen sehen kann, bleibt uns eben das Internet als Ort der Erkenntnis. Und des Online-Shoppings, sollten die Regale im Supermarkt mal wieder leer sein.

Bei Google Trends könnt ihr übrigens neben der Vergleichsmöglichkeit mehrerer Suchbegriffe auch sehen, welche momentan stark im Kommen sind (gibt es auch als 24-Stunden-Trendkurve). Schöne Spielerei, zumal man zwischen Deutschland und anderen internationalen Gebieten auswählen und so vergleichen kann, was wo gerade verstärkt gesucht wird. Da dürften etliche Covid-19-Begrifflichkeiten schon gar nicht mehr auftauchen, weil sie seit Wochen stabil hoch liegen, aber den einen oder anderen gibt es dann doch noch. Und es ist aktuell dann doch irgendwo schön zu sehen, dass noch recht triviale TV-Sendungen zu verstärktem Suchverhalten anregen und nicht nur noch zu 100 Prozent „Coronavirus hier, Covid-19 da“ herrscht…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5015 Tagen.