Homepage

Gesponserter Beitrag

maxdome lässt mich bestimmen, was läuft

Wie „Her“ und „DEXTER“ hätten enden sollen

Film
Maik - 27.05.15 - 15:25
maxdome_ODER_01

Schon einmal einen Film oder eine Serie gesehen und gedacht: Wieso? Oder: Nein!? Wenn es eigentlich so schön und passend und toll wäre, wenn jetzt XYZ passieren würde, aber anstatt dessen haben die Macher nicht die Konsequenz, den Mut oder die Idee, das für einen naheliegende Geniale zu machen, sondern lassen Potenzial verpuffen und vermurksen im Zweifel gleich alles.

maxdome hat mich gebeten, Veto einzulegen. Veto für all die Fans da draußen, die sich vor den Kopf gestoßen fühlen. Die ein Ende, eine Szene, einen Effekt oder irgendein anderes Element anders haben wollten. Und für mich. Daher darf ich dank maxdome jetzt mal bestimmen, was läuft. Und habe mir Gedanken zum Film „Her“ gemacht. Und meiner alten Liebe DEXTER…


maxdome_ODER_02

Hätte-wäre-Her

Ich hätte jetzt aus Dutzenden Filmen auswählen können (nicht nur, weil es so viele bei maxdome zur Auswahl gibt, sondern auch was allgemein meiner Meinung nach verbesserungswürdige Bewegtbild-Produktionen angeht). Ich wollte aber einen Film nehmen, den ich erst kürzlich gesehen habe und der mich hat grübeln lassen. Her.

Der 2013er Film von Spike Jonze hatte es mir schon recht schnell visuell angetan und doch kam ich erst jüngst dazu, ihn endlich zu sehen. Layout, Stimmung und vor allem Joaquin Phoenix sind absolute spitze. Die vielen kleinen Details, die eingewobenen Effekte, das dargestellte Zukunftsbild – alles bestens. Und umso erschreckender ist irgendwie die Tatsache, dass an so viele Kleinigkeiten und Details gedacht wurde, aber ein wesentliches Merkmal außer Acht gelassen worden ist: Dramatik.

In der Romantik-Geschichte geht alles super, vielleicht etwas schnell und sprunghaft, aber alles ist toll. Ja, bis irgendwie kleine Differenzen auftreten zwischen Samantha (also „Her“) und Theodore (Phoenix). Normal. Beziehung und so. Aber wieso ebbt das nach gefühlten Sekunden ab? Wieso gibt es kein aus Furcht entzogenes „Entlieben“? Vielleicht gar gefolgt von einem durch die Technik ermöglichtes Super-Stalking durch Sie? Ich rede jetzt nicht unbedingt von Auflehnen der Maschinen, aber da hätte derart viel mehr Brisanz entfaltet werden können und so plätschert alles etwas dahin im Meer der subversiven Witzeleien, rosaroten Gefühlslage und verschlossenen Emotionen. Schade, denn gerade das „gleichzeitige Kommunizieren“ durch Samantha am Ende hätte einen verrückten Wahn auslösen können. Einen Hass auf das System, auf sie, vielleicht gar auf sich selbst, weil man das mitgemacht hat. Aber nein, es bleibt beim verhaltenen Rückzug. Schade… Jonze – nächstes Mal sprichst du das ab mit mir, okay?!

maxdome_ODER_03

Dexter. ODER…

Und weil ich gerade auf dem Stuhl sitze, ein weiteres Beispiel: DEXTER. Eine Serie, die ich derart faszinierend fand, dass ich meine Masterarbeit dazu geschrieben habe. Von DEXTER gibt es die ersten sieben Staffeln im Monatspaket von maxdome. Mal ganz davon abgesehen, dass ich als Regisseur nach Staffel 4 Schluss gemacht hätte, würde ich mir für die dann irgendwann dazu kommende achte und finale Staffel Folgendes wünschen (spoilers, obviously, aber ist ja schon eine Weile her): Lasst Dexter sterben. Bitte. BittebittemitSahnedrauf!!1elf

Das Ende war derart bescheuert und hat es tatsächlich geschafft, einer einst großartigen Serie einen faden Beigeschmack zu verleihen. Ein Paradebeispiel für Inkonsequenz, das vermutlich wirklich niemandem gefallen hat und auch schlichtweg keinen Sinn ergibt. Wäre ich Regisseur gewesen – Dexter wäre tot. Ob durch den Sturm auf dem Boot, durch Selbstmord, Debra oder aber, weil sein mordsüchtiger Sohn den Verstand verliert – egal. Ein richtiger Schluss hat her gemusst. Ein Cut. Nicht in das Herz des Zuschauers, der eine einst geliebte Serie verliert, anstatt einen Charakter, der durch sein Ableben Respekt verdient hätte.

Du bestimmst was läuft

Vermutlich bin ich hier noch viel zu konservativ dran gegangen. Keine rein geschmuggelten Aliens, keine fiesen Mord-Roboter oder schwule Kängurus. Wie findet ihr meine Einwände? Was würdet ihr bei diesen oder anderen Beispielen ändern wollen? Dreht ab, lasst die Gedanken-Kirmes fliegen und zeigt den Regisseuren da draußen, dass ihr es besser machen könnt! Oder…

Bei maxdome kannst du bestimmen, was läuft. Zum Beispiel im kostenlosen Testmonat. Danach dann für 7,99€/Monat allerlei Filme und Serien. Was und wann du willst. Und wenn du etwas anders haben möchtest: einfach Ton ausschalten und selber drüber synchronisieren. Hilft auch bei Langeweile in den Werbepausen. Ach, die gibt es ja hier gar nicht…

Mit freundlicher Unterstützung von maxdome.

4 Kommentare

  1. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

  2. Pingback: Jim Gigbax (@gigbax)

  3. Pingback: @maxdome

  4. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3742 Tagen.