Homepage

Jimmy Kimmel YouTube Challenge

Eltern schalten Fernseher ab als Kids „Fortnite“ spielten

Eltern schalten Fernseher ab als Kids "Fortnite" spielten fortnite-tv-ausgeschaltet

Wer meint, Jimmy Kimmel sei nur ein Mal im Jahr (im Zuge des Halloween-Süßigkeiten-Aufgefuttert-Streiches) gemein zu Kindern, der irrt. Immer wieder lädt der Late Night Show Host zu „YouTube Challenges“ ein. Dieses Mal bat er Eltern darum, den Fernseher auszuschalten, wenn die eigenen Kinder darauf gerade den Kassenschlager „Fortnite“ zocken. Eine fiese Sache, da es sich ja um ein tatsächliches Eingreifen in ein total wichtiges Online-Match handelt. Aber ein paar der Reaktionen sind durchaus goldig. Andere eher besorgniserregend. Und wie jung sind da denn einige bitte von?! Okay, sehe gerade, dass „Fortnite“ FSK 12 ist, okay. Hätte ich jetzt nicht gedacht.

„Jimmy issued a new #YouTubeChallenge to sneak up on your kids while they’re playing Fortnite and turn off the TV. Jimmy asked and many of you answered and with that said we give the results of ‚Hey Jimmy Kimmel, I turned off the TV during Fortnite.'“

Also so ein bisschen kann ich die Kids ja teilweise verstehen. Wenn ich ein Ranked-Onlinespiel bei „Rocket League“ zocke, bin ich auch sauer, wenn gerade jemand vor dem Fernseher steht oder dieser ausgeht (tatsächlich hat irgendein Kabel bei uns einen weg, wodurch es am Abend 1-3 Mal zu 2-5-sekündigen Ausfällen kommt, was in der Regel egal ist, aber ungerne auch mal fiese Zeitpunkte erwischt). Jedenfalls bricht da natürlich schnell eine Welt zusammen, wenn man durch widrige Außenumstände zur Niederlage gelangt. Aber ich habe auch noch nie „Fortnite“ gespielt, vielleicht ist das Ganze dann noch etwas krasser, immerhin ist die Runde dann vermutlich vorbei.

Schön fände ich ja mal eine Aktion von Jimmy Kimmel, die nicht einfach nur auf blanke Schadenfreude gegenüber der Kinder abzielt. Vielleicht denen auch mal eine Freude machen? Also, so zur Abwechslung? Vermutlich ist das aber das gleiche Ding, wie der große Erfolg von „Fail“-Clips und die eher undankbare „WIN“-Seite. Lieber schlapplachen über Leute als mit ihnen positiv fühlen. Schade.

via: digg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5164 Tagen.