Homepage

Neuerliche Konfrontation mit "The Thing"

Meine Woche (196)

Meine Woche (196) Meine-Woche-196_01

Diese Woche ging es mal wieder in die Arktis für mich. Leider (wobei, bin mir da gar nicht so sicher…) nicht wirklich, sondern nur gespielt. Dazu gab es eine kleine Geburtstags-Überraschung und eine ausgefallene Schnitzeljagd. Hm, kann es etwas gegeben haben, das ausgefallen ist? Egal, ich kann euch ja eh nicht davon berichten…

Meine letzte Woche

Mittwoch haben wir uns recht spontan an der Dachterrasse des Motel Ones an der Gedächtniskirche in Berlin getroffen, um Gilly zur Komplettierung einer erneuten Sonnenumrundung zu gratulieren. Aus Platzgründen hatten wir es leider nicht mehr auf die Terrasse selbst geschafft und dank viel zu interessanter Gespräche mit Leuten, die ich viel zu selten getroffen bekomme, habe ich auch irgendwie verpasst, Fotos während des Tageslichtes und vor allem Sonnenunterganges zu schießen. Daher oben nur das eine Nacht-Foto mit einem Mond, der abseits der Smartphone-Kamera wirklich toll groß und rötlich aussah. #manmussdabeigewesensein

Meine Woche (196) Meine-Woche-196_02

Weil die Schnitzeljagd ausgefallen ist (ich nicht-berichtete), haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, endlich mal wieder „Who Goes There?“ zu spielen. Nach der insgesamt rund sieben(!) Stunden andauernden Runde im Februar hatten wir eigentlich geplant, möglichst schnell nochmal zu spielen, solange wir die Regeln alle noch drauf haben. Fünf Monate später haben wir es dann tatsächlich mal geschafft und mussten nicht nur vorab alle nochmal in den 35 DIN-A4-Seiten nachschlagen, sondern auch während der Partie, so dass wir erneut auf etwas über fünf Stunden gekommen sind. Aber hey – noch zwei solcher Abende, dann sind wir 2020 vermutlich nicht mehr so weit von den auf der Packung angegebenen „110+ Minuten“ entfernt. Wobei, durch das Plus sind wir ja eigentlich eh IMMER genau in der Angabe…

Dieses Mal wurde ich übrigens recht früh im Spiel von „The Thing“ infiziert, habe ich mir zunächst nichts anmerken lassen, wurde dank eines Blut-Tests aber dann doch in eine Ecke gezwängt. Kurz vor meinem Tod habe ich aber die Infizierung erfolgreich verbreiten können und konnte die restliche Spielzeit zuschauen, wie sich die anderen Spieler gegenseitig misstrauten und umgebracht haben. Am Ende haben einfach mal alle verloren, was ich aber deutlich besser finde, als hätte ich alleine verloren und alle anderen gewonnen. Von daher: geteilter letzter und erster Platz!

View this post on Instagram

🚘 #asundaycarpic

A post shared by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Darauf freue ich mich!

Heute Abend werde ich bekocht, was sicher super wird. Was konkrete Highlights der kommenden Woche anbelangt, ist vor allem unsere morgige Aufnahme von gleich zwei Podcast-Formaten zu nennen, die wir dann auch ab dieser Woche in regelmäßiger Folge drüben veröffentlichen werden. Mal schauen, wie das ankommen wird. Ansonsten wäre da noch „Der beste Slam der Welt“, der Freitag gar unweit von uns am Weißensee in Berlin stattfinden wird, mit dem großartigen „Lumpenpack“ und lauter Slam-MeisterInnen, die gegeneinander antreten werden. Und zum Wochenende ist auch noch Besuch da, der hoffentlich selbst noch Karten für das eigentlich ausverkaufte Event ergattert bekommt…

Und ich werde diese Woche vermutlich ein bisschen anders bloggen als sonst. Ich bin es etwas satt, dass ich „dank“ Tagesgeschäft nicht zu meinen eigentlichen Hintergrund-Arbeiten komme, so dass ich den Tages-Kram einfach mal radikal runter schrauben werde, bis ich einige Dinge geregelt habe. Bedeutet: Es wird die gängigen Wochenformate und Highlights geben, aber ich versuche nicht zwanghaft auf die 8-9 Beiträge pro Tag zu kommen, sondern mache erstmal meinen wichtigen Kram. Vielleicht ist das gar der Startschuss für eine komplett neue Ausrichtung von LangweileDich.net? Wir werden sehen…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer und Dirk Zimmermann.

Langeweile seit 4960 Tagen.