Homepage

Innovatives Crowdfunding-Projekt

Oddball: Ein Ball wird zum Schlagzeug

Oddball: Ein Ball wird zum Schlagzeug oddball-drum-machine-ball-crowdfunding_01

Vielleicht habt ihr als (kleines oder großes) Kind mal einen Tennisball gegen eine Wand geworfen. Immer und immer wieder. Bis eine Art Klangteppich entstand. Ihr habt ausprobiert, wie das Auftötschen des Balles klingt, wenn ihr ihn höher oder tiefer gegen die Wand schmettert, ihn häufiger aufkommen lasst oder härter werft. Ähnliches dürften auch Nathan Webb und Pasquale Totaro gemacht haben. Die beiden haben „Oddball“ erfunden, eine Art Stressball, der mit Sensoren ausgestattet ist, die Bewegungsenergie in Sound umwandeln. So hat man ein kompaktes Schlagzeug dabei, das mittels Looping über eine App ganz eigene Beats ermöglicht. Wahrlich handgemachte.

„Oddball comes in two parts, the ball, and the app. The ball behaves as the percussion trigger. Every time you bounce it off a surface, sensors at the heart of the ball communicate with the app via Bluetooth to play a sound through your headphones, speakers, or just the internal speaker on your phone. Oddball is pressure sensitive – The harder you bounce it the more intense the sound, the lighter you bounce it the more delicate.“

Das Projekt wird aktuell bei Kickstarter finanziert. Rund eine Woche vor Ablauf wurde das Finanzierungsziel von rund 33.000 Euro bereits um das Vierfache übertroffen. Ab 59 britischen Pfund ist man mit einer eigenen Oddball Drum Machine dabei, die dann voraussichtlich im Januar 2019 bei einem aufschlagen wird.

Hier noch eine Live-Demo, die etwas besser demonstriert, wie das Ganze abläuft, als das aufpolierte Werbe-Filmchen:

„A simple demo to show the essential features of Oddball.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

wysijap

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4450 Tagen.