Inspiration

28

Nov 14

Timelapse: Nordic Light

Schöner schwedischer See

Nordic_Light

Im schwedischen Vänsjö, direkt am Stora Vänsjö, bei 62°00′ Nord und 15°00′ Ost hat Fotograf Peter Lydén sein Zelt aufgeschlagen. Und ist umhergereist. Etliche Tage (und vermutlich weitere in der Nachbearbeitung) später bekommen wir mit Nordic Light des Resultat zu sehen: Zweieinhalb Minuten voller toller Aufnahmen, schöner Lichtspiele und einem hohen Potenzial an “Ich will da hin!”.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Lifestyle

28

Nov 14

Supermarktkassen spielen Jingle Bells

EDEKA läutet die Adventszeit ein

Jingle-Bells-Kassen

Im Vorweihnachtsgeschäft sollen die Kassen möglichst klingeln, das weiß jeder. Doch dass selbige Kassen auch weihnachtlichen klinge(l)n, ist eher selten. In einem EDEKA-Markt haben jüngst neun taktbewusste KassiererInnen die Besucher mit einer besonderen Aufführung überrascht. Gemeinsam mit Beatboxer Robeat haben sie den Klassiker Jingle Bells auf das Laufband gescannt: EDEKA Kassenymphonie.

Da hätte ich auch durchaus wenig stinkig die zwei Minuten länger an der Kasse gewartet (bin ich sonst ja eher der Ungeduldige, was das angeht). Zum Glück wurde in weiser Viralitäts-Voraussicht auf den Einsatz von dreizehn versteckten Kameras zurückgegriffen – also seht und vor allem hört selbst!

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Inspiration

28

Nov 14

SIRO-A_Blacklight_Dance

Die Licht-Projektions-Videokunst von SIRO-A hatte ich euch bereits im Rahmen der tollen Typografie-Kinofilme gezeigt. Jetzt haben die Künstler aus Japan ein neues Show-Element erarbeitet, in dem sie mittels Schwarzlicht und Live-Projektion tricksen. Sehr interessant finde ich dabei die Einblicke in die Arbeit der Truppe, die komplette Zeit über kann man am rechten Bildrand erkennen (oder erahnen), was in Sachen Projektionen gerade gemacht wird. Ein simples Setting, was aber durchaus (größtenteils) gut funktioniert (auch wenn Videoqualität und Tempo durchaus etwas besser sein könnten).

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Inspiration

28

Nov 14

Illustration: SHOUT

Minimalistischer Surrealismus

SHOUT_01

New York Times, Reader’s Digest, Time oder auch Wire. Alessandro Gottardo aka SHOUT hat bereits in etlichen namenhaften Magazinen und Zeitungen einen Platz ergattern können. Kein Wunder, sind seine Illustrationen doch stets simpel gehalten und doch mit einem kleinen, smarten Twist versehen. Mal sehr direkt auf gesellschaftliche Missstände hinweisend, mal eher mit verdecktem kleinen Seitenhieb oder schlicht einer thematischen Bebilderung. Dabei stets mit künstlerisch wertvollem und minimalistisch gehaltenen Darstellungsstil.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

28

Nov 14

Absurder Stau in GTA V

Da ist man mal fünf Minuten weg...

GTA-V_traffic-jam

Wieso auch immer YouTuber Naswas sein GTA V-Spiel nicht pausiert hat (oder die Konsole ausgeschaltet), wenn er das Haus verlassen hat – das Resultat gibt ihm Recht. Während sein Charakter geduldig an einer Kreuzung wartet, scheint die komplette digitale Stadt verrückt zu spielen. Ein Verkehrsstau, eine Schießerei, ein Brand. Das zeigt einfach mal wieder, wie unglaublich lebhaft und interessant Los Santos ist – selbst, wenn man selbst eigentlich gar nichts macht.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Inspiration

28

Nov 14

My Name is MO

Making of eines genialen Murals in Lexington

My_Name_Is_MO_01

Die französische Street Art-Crew MTO hat in Kentucky dieses gigantische (flächentechnisch wie künstlerisch) Mural hingezaubert. Zwei Wochen wurde die Old Pepper Distillery in der Manchester Street 1200/Lexington auf 23×83 Metern bearbeitet. Heraus kommt mit My Name Is MO ein vielschichtiges Selbstportrait, das es in sich hat!

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

28

Nov 14

Trainspotting in 60 Sekunden

Handlungs-Zeichnung des Klassikers

Trainspotting_in_60_seconds

Nach JAWS und etlichen anderen Filmen hier im Blog, die in 60 Sekunden durchgezeichnet worden sind, kommt nun der Klassiker Trainspotting an die Reihe. Das 1996er Drama mit Ewan McGregor in der Hauptrolle dürfte einer der ersten Filme ab 16 Jahren gewesen sein, die ich in meinem Leben gesehen habe. Und ist vorerst der letzte dieser gezeichneten Speedrun-Videos. Irgendwie schließt sich da doch ein Kreis. Irgendwie.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –


LANGEWEILE SEIT 3000 TAGEN
MEDIADATEN IMPRESSUM/KONTAKT BLOGROLL ARCHIV ZUFALLS-LANGEWEILE