Homepage

Es braucht mal wieder ein Erfolgserlebnis...

Meine Woche (334)

Meine Woche (334) Meine-Woche-334-01

Eine seltsame Woche liegt hinter mir, die einen wünschen lässt, man wäre Don Quijote. Zu viele kleine und große „Kämpfe“ wurden ausgetragen, aber die Windmühlen scheinen sich stets unbeeindruckt zu zeigen. Wenigstens hat alles mit einem Grund zu Feiern begonnen…

Meine vergangene Woche…

Streng genommen wurde die letzte Woche damit beschlossen! Ein Freund von uns wurde 40, so dass wir ihm einen Kuchen gebacken und mit selbstgebastelter Schablone und ohne passendes Puderzucker-Sieb verschönert haben. Wir dachten uns bereits, dass er vermutlich mit dem angekündigten Familienbesuch unterwegs sein dürfte, haben ihm aber dennoch die Überraschung unangekündigt vorbei gebracht. Er war natürlich nicht da, aber so konnten die Nachbarn wenigstens dank unserer kitschigen „40“-Dekoration auch erfahren, wer da alt geworden ist. Der Kuchen hat jedenfalls auf der Fußmatte überlebt und wurde tags drauf (auch von uns!) verspeist. Einzig doof war, dass unser extra für ihn als „Star Wars“-Fan ausgeschnittener Stormtrooper (samt Zahl) wohl über Dauer in den Teig eingezogen und für ihn nicht sichtbar war. Menno!

Sonntag war ich dann wieder mit Kochen dran und habe einen Gnocchi-Auflauf gemacht. Mini-Knödel- und Schnitzel-Reste vom Vortag inklusive, ähem…

Meine Woche (334) Meine-Woche-334-02

Dann begann die eigentliche Woche. Zunächst mit einem großen Abschied: Der letzte Redseligcast ist online gegangen. Schon ein bisschen traurig, aber nur so macht es leider Sinn.

Weniger Sinn macht dagegen weiterhin die Preisgestaltung von Sky. Diese Woche habe ich den letzten Versuch unternommen, meine für den Sommer angekündigte Preiserhöhung zu umgehen, aber nein, nach Chat und Telefonat kommt heraus, dass mein von einem direkten Kontakt im Unternehmen zugesandtes Angebot offiziell nur für Neukund:innen gilt. Entsprechend müsste ich kündigen, den Receiver zurücksenden und einen neuen Vertrag ansetzen – der dann auch nur für ein Jahr gilt, ehe erhöht wird. Das ist es mir für ein paar wenige Euro nicht wert. First World Problems, absolut, aber die müssen ihre Preispolitik endlich mal in den Griff bekommen!

Und dann war da noch mein in dieser Reihe bereits mehrfach angekündigtes (leichtes) Redesign der Beitragsansicht von seriesly AWESOME. Die letzten zwei Wochen habe ich täglich einige Stunden dort reingesteckt, um endlich einige Dinge zu beheben, die mich schon seit Längerem stören. Ich steckte voller Tatendrang und war stolz, letztlich nach etlichen unterschiedlichen Versuchen eine Variante gefunden zu haben, die ohne ein komplettes Redesign der Seite ziemlich viele gute Kompromisse geschlossen hat und vor allem VIEL sauberer ausschaut. Entsprechend happy war ich, die Sache Mitte der Woche über das Team-interne Slack zur Abstimmung zu stellen. Zu gerne hätte ich euch an dieser Stelle das Ergebnis präsentiert – ihr habt mit Sicherheit stündlich F5 gedrückt drüben – aber es geht leider noch nicht. Neben der Tatsache, dass aktuell gefühlt Dreiviertel des Teams im Urlaub, krank oder vielbeschäftigt sind, kam es leider zu dem, was ich befürchtet hatte: Alle haben andere Ansichten, was Prioritäten bestimmter Elemente anbelangt. Vollkommen legitim, waren das ja genau die Probleme, die ich auch hatte und in etlichen Iterationen nach und nach ausbalanciert hatte. Die ganzen „was wäre wenn…?“-Spielchen müssen die anderen halt erst noch angehen. Und perfekt ist der Entwurf auch bei Weitem nicht, dazu müsste noch viel mehr an der Seite gemacht werden, was erstmal keinen Sinn macht. Vermutlich war meine Fantasie zu naiv, dass zumindest der Großteil sagt „yo, passt schon grob!“ und ich damit beginnen kann, das Design auf die ganze Seite zu übertragen und all die vielen, vielen noch anstehenden weiteren Anpassungen durchzuführen. So wird es fürchte ich noch eine Weile dauern, bis (A) sich alle dazu geäußert haben und (B) eine Entscheidung gefällt ist. Doof, dass unsere letzte Telko ausgefallen war, das wäre besser im direkten Gespräch mit allen zu klären gewesen, aber da wäre ich vermutlich eh noch nicht „fertig“ gewesen… Jetzt hoffe ich nur, dass es nicht bis zur nächsten Telko vor sich hergeschoben wird, die nämlich erst am 6. April stattfindet. Hmpf.

Aber hey, dafür hat mein Lieblingsmädchen das Octordle entdeckt, bei dem man acht(!) Wordles simultan lösen muss (gibt es auch als 2er- und 4er-Version) und ich habe ein paar geschafft!

Meine Woche (334) Meine-Woche-334-03

Darauf freue ich mich!

Besuch! Der vor ein paar Wochen kurzfristig ausgefallene Versuch kommt diesen Montag, was auch dazu führt, dass wir mal wieder versuchen, eine Reservierung in unserem Lieblings-Restaurant zu bekommen. Wobei, wir hatten zuletzt ja Reservierungen, jedoch schickte man uns vor Ort wegen Renovierungsarbeiten wieder weg. Beim letzten Mal hatte ich etwas sauer gesagt, dass die mal ihre Online-Dienste in den Griff bekommen sollen, da das jetzt mehrfach vorgefallen war. Da sagte man mir, man würde mir schreiben, wenn das Lokal wieder öffnet. Kam nichts. Aber man kann mittlerweile Essen von denen nach Hause bestellen, ich bin als (mal wieder) vorsichtig optimistisch. Alternativen wurden aber bereits parat gelegt…

Ach ja, und wir gehen auf ein Konzert! Das fühlt sich selbst beim Schreiben noch SEHR seltsam an… Nothing But Thieves kommen nach Berlin und da ich die Tour präsentieren darf gibt es auch ein paar Gästelistenplätze. Das lässt uns die charmante Möglichkeit, wieder zu gehen, sollten wir uns ob der Personenlage vor Ort unwohl fühlen (Stichwort Pandemie und so…).

Habt ein schönes Wochenend-Ende!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Bilderparade DCXCIX (Seite 1) - Für den Durchblick

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5770 Tagen.