Homepage

Releasedatum-Trailer

Minimalistisches Skateboarding-Spiel: „The Ramp“

Minimalistisches Skateboarding-Spiel: "The Ramp" The-Ramp-minimalistic-skateboarding-game

Das schaut verdammt smooth aus! Wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein absoluter Fan von konsequent und durchdacht umgesetzten Minimalismus-Designs. Paul Schnepf von Hyperparadise (die unter anderem das von mir bereits getestete „Islanders“ entwickelt haben) liefert mit „The Ramp“ ein derartiges Spielerlebnis. Im Skateboarding-Game gibt es keine Dinge einzusammeln, keine utopisch langen Trick-Kombos, sondern einfach nur euch und die Rampe. Entspannt!

„A digital toy for skateboard loving people. Pure flow, no extra fluff.“

Ab sofort kann man sich „The Ramp“ auf Steam wishlisten, ab 3. August wird das Spiel dort dann für 4,99 Euro bereitgestellt werden.

„Entspanne dich, lande Tricks und sieh verdammt cool dabei aus. In The Ramp müssen die Spieler ihre Energie fokussieren und mit dem Flow gehen. Sie hören einen chilligen Soundtrack, während sie frei über vier wild unterschiedliche Levels streifen – von einer einfachen Halfpipe bis zu einer mehrstöckigen Sprungrampe. Da es nichts freizuschalten, zu töten oder zu sammeln gibt, zielt The Ramp darauf ab, die Freude am Skateboarden in seiner reinsten Form einzufangen. Genieße tonnenweise Flow und tauche ein in ein befriedigendes, einzigartiges Skateboarding-Gameplay, das leicht zu erlernen und schwer zu meistern ist.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5440 Tagen.