Homepage

Politische Verständigung

So funktioniert Live-Dolmetschen bei Verhandlungen

So funktioniert Live-Dolmetschen bei Verhandlungen so-arbeiten-dolmetscher

Eigentlich haben wir ja alle eine Weltsprache, aber noch dürfte es eine Weile dauern, bis alle Menschen auf der Welt fließend und verhandlungssicher Englisch sprechen können, geschweige denn auch wollen. Also gibt es nicht nur Übersetzer, sondern auch Dolmetscher und gerade deren Arbeit habe ich schon immer sehr bewundert. Aus dem Stegreif live Worte übersetzen, während alle zuhören und man nicht nur den Druck der Öffentlichkeit spürt, sondern ggf. auch die der eigentlichen Inhalte, vor allem, wenn es diplomatische Besuche oder politische Abkommen oder anderweitige Verhandlungen geht. Da können Worte verdammt viel ausrichten, wenn sie falsch gewählt bzw. übersetzt werden.

Barry Slaughter Olsen ist Professor der Übersetzung und des Dolmetschens am „Middlebury Institute of International Studies“ und erklärt WIRED und uns, wie das mit Dolmetschern im Rahmen politischer Treffen so abläuft. Welche Unterschiede gibt es im Übersetzen und vor allem, wie machen sich die Damen und Herren ihre Notizen? Eine Kunst für sich und sehr interessant, mal einen Einblick zu erhalten!

„Conference interpreter Barry Slaughter Olsen explains what it’s really like to be a professional interpreter. Barry goes behind the scenes of his vocation, breaking down the many real-life scenarios he faces on a day-to-day basis. From simultaneous and consecutive interpretation to chuchotage and décalage, take a peek behind what it really takes to be a professional interpreter.“

via: digg

Ein Kommentar

  1. Pingback: Der schlechteste Dolmetscher der Welt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5162 Tagen.