Homepage

Der Nicht-Kunden-Dienst von Sky

Ein Jahr lang war ich Kunde von Premiere. Der Kundendienst war okay, da nicht vorhanden, aber auch relativ problemlos. Dann wird Premiere also Sky und auf einmal ist die Hölle los! Zuvor zahlte ich fĂŒr das Bundesliga-Packet 20 Euro/Monat. Erst ein Schreiben, dass Premiere bald Sky heißt, sich fĂŒr mein Abo aber nichts Ă€ndert. Vier Tage spĂ€ter das Schreiben, dass Premiere jetzt Sky heißt und mein Vertrag auslĂ€uft. Der Preis fĂŒr die Bundesliga ist nun hochgegangen auf 33 Euro/Monat. Knapp 61 Prozent Erhöhung – das mache ich nicht mit und lasse meinen Vertrag zum 31.08. auslaufen.

Doch dann beginnt der erbitterte Kampf eines rote Zahlen schreibenden Großunternehmen um einen (von vielen) verlorenen Kunden. ZunĂ€chst ein Telefonat, bei dem ich klar mache, dass es mir schlichtweg zu teuer ist, dafĂŒr, dass ich nicht mehr bekomme:

„Aber Sie bekommen doch weitere Sender im Basispacket dazu, wie z.B. Sat.1 Comedy, …“„Die hĂ€tte ich vorher auch schon haben können, aber habe bewusst drauf verzichtet.“
„Aber vielleicht interessieren sich ja andere Leute in Ihrem Haushalt dafĂŒr?“
„Die hĂ€tten sich auch vorher bereits dafĂŒr interessieren können…“
„Aber.. es ist auch alles ohne Werbung!“
„Ist das Ihr Ernst? Das war es doch vorher auch!“

Versuch Nummer 1 also abgewehrt. Danach erfolgt ein zweiter Anruf, einige Tage spĂ€ter. „Schade, dass Sie nicht mehr Kunde sind, wir möchten Ihnen ein Angebot machen: Die ersten 6 Monate zahlen Sie 10 Euro weniger!“. Ich winke ab. Drei Tage spĂ€ter erhalte ich einen Brief mit genau dem selben Angebot. Wie bei jedem grundsoliden Großunternehmen scheint es demnach keine interne Kommunikation zu geben. Im Brief steht etwas von 60 Euro Ersparnis (6×10). Ich schreibe eine etwas hitzige E-Mail mit einem Gegenvorschlag:


SinngemĂ€ĂŸer Inhalt: Sie schreiben mir (drei Tage, nachdem ich es telefonisch abgesagt hatte) etwas von 60 Euro Ersparnis. Stimmt nicht! Denn es wird im TV immer noch das Angebot beworben, die ersten beiden Monate fĂŒr 17 Euro zu bekommen. Bei dem neuen „Angebot“ zahle ich also zwei Monate 6 Euro mehr, um dann 2 Monate 6 einzusparen… das gleicht sich aus. Also spare ich nur 20 Euro. Das ist mir alles immer noch zu teuer… :( Aber ich wĂŒrde einen Vertrag bis 2013 unterschreiben, wenn ich 17 Euro/Monat zahlen muss.

Leider keine Antwort. Einige Tage spĂ€ter ein neues Angebot, dieses Mal wirklich interessanter, wenn auch noch nicht interessant genug: 12 Monate lang das Sportpaket dazu. WĂ€re dann im Endeffekt gĂŒnstiger, als BuLi + Sport zu Premiere-Zeiten. Darauf habe ich nicht geantwortet und heute ereilt mich dann (an einem Samstag, von einer Handynummer?!) ein erneuter Anruf meines aktuellen Lieblingskundendienstes:

„Hallo, Sie sind ja leider kein Kunde mehr. Ich hĂ€tte da ein Angebot: Die ersten 6 Monate fĂŒr 10 Euro weniger…“

ARGH!!!! Wer weiß, was noch kommt… Mein Gegenangebot, dass ich fĂŒr 20 Euro die Bundesliga oder fĂŒr 27 Euro Bundesliga + Sport nehmen wĂŒrde, hat die verwirrte Telefonistin leider ausgeschlagen. Bestimmt bekomme ich aber in drei Tagen wieder einen Brief…

4 Kommentare

  1. Marcus says

    Ist doch schoen, wenn man fuer so viele Leute interssant ist :D

  2. Matthew says

    Genau.
    Du musst ein wirklich besonderer Kunde fĂŒr die gewesen sein.
    Übrigens mag ich irgendwie solche Posts von dir.
    Die verleihen deiner Seite so ein bisschen Persöhnlichkeit.

  3. Maik says

    Hehe, genau. Mittlerweile ist jeder einzelne Kunde wichtig. Gibt ja nicht so viele… :)

  4. fred says

    Ich hatte vor 2 tagen ein ganz Ă€hnliches gesprĂ€ch mit dem KĂŒndigungsmanagement von Sky, eine sehr verwirrte Dame die mit dem Argument kam: „Wenn sie jetzt nicht bestellen verpassen sie alle Bundesliga Spiele“. Ich hab mittlerweile allerdings doch wieder aboniert, mir fehlte der Discovery Channel und der Serienkanal von FOX.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegrĂŒndet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv UnterstĂŒtzen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5131 Tagen.