Homepage

Ich war beim Friseur!

Meine Woche (280)

Meine Woche (280) Meine-Woche-280_01

Yep, ihr habt richtig gelesen – ich war beim Friseur. Wie bereits im Mai vergangenen Jahres fühlt es sich sehr seltsam an, das als besondere Nachricht zu verkünden, aber wir wissen ja alle, wie es gerade ist. Und nein, ich habe nicht seit einem Dreivierteljahr die Haare wachsen lassen, aber so viel weniger war es dann auch nicht wirklich…

Meine letzte Woche

Im September müsste ich nochmal beim Frisenleger gewesen sein. Normalerweise lautet der Plan bei mir, kurz vor den Weihnachtsfeiertagen nochmal schneiden zu lassen. Aber da sah die Frisur noch gut aus, und DIE Riesen-Silvester-Sause war ja eh nicht möglich. Dann bahnte sich an, dass die Friseursalons im Zuge des zweiten Shutdowns wieder dicht machen würden und ich hatte eigentlich vor, kurz davor nochmal zu gehen, aber erst hatte ich keine Zeit, dann wollte ich auch nicht zu denen gehören, die am letzten Tag vor der Schließung noch panisch hingehen. Wären mir eh zu viele Kontakte gewesen und die schließen ja bestimmt nur für drei bis vier Wochen oder so. Ja, „oder so“ war dann eher richtig – elf Wochen. Einen derartigen Nackenspoiler hatte ich seit Ewigkeiten nicht mehr, das war wirklich nicht mehr angenehm… Die ersten Leute haben ja bereits begonnen, sich selbst die Haare zu schneiden oder Friseur-Roboter zu bauen.

Nun wollte ich aber auch nicht zu denen gehören, die dann panisch am ersten Tag direkt wieder hin rennen. Am Montagabend haben wir einen kleinen Spaziergang durch die Nachbarschaft gemacht und sämtliche Salons waren selbst gegen 19 Uhr noch picke-packe-voll. Verständlich. Unverständlich war mir bisher, weshalb vor anderthalb Jahren NOCH ein Friseur bei uns im Block aufgemacht hat. Der – nicht übertrieben – ich glaube fünfte! Plus etwaige eine oder zwei Straßen weiter. Der Vorteil lag jetzt aber nahe. Mittwochabend habe ich bei meinem Billig-Friseur des Naja-geht-so-passt-schon-Vertrauens geschaut und hätte sogar für 20 Minuten später noch einen Termin bekommen. Donnerstag und Freitag waren noch großflächig frei, am Freitagmittag, als ich auf dem Stuhl saß, hat die Inhaberin jemandem am Telefon gesagt, er könne eigentlich einfach immer kommen, notfalls 10 Minuten warten. Cool! Meine Frisur ist jetzt vielleicht nicht die allercoolste, aber DEUTLICH besser als vorher. Und vor allem kürzer. Puh!

Meine Woche (280) Meine-Woche-280_02

Ansonsten war das schon standardmäßig. Eine weitere Podcast-Aufnahme für den „Redseligcast“ stand an, den wir jetzt auch für einen Podcast-Preis angemeldet haben, mal schauen, was dabei herum kommt! Dann haben wir noch „Among Us“ und „Skribbl.io“ am einen sowie „Carcasonne“ und „6 nimmt!“ am anderen Tag gespielt.

Dank Montagsbeginn mit „WIN Compiltion“ und anderen Verpflichtungen, kam ich leider deutlich weniger zu meinem aktuellen zemase-„Rocket League“-Video, als ich dachte. Eigentlich sollte das eine recht simple Umsetzung werden, die ich Freitag bereits finalisiert haben wollte. Ich bin noch in der ersten Kürzungsphase, das dürfte dann doch noch etwas dauern. ABER: Für ein sehr viel ambitioniertes zukünftiges Projekt, das ich seit Beginn des Kanals auf dem Zettel habe, habe ich einige (in der „Rocket League“-Szene) prominente Leute als Kandidaten gewinnen können! Noch sind nicht alle zu 100 Prozent dabei und die Kommunikation zieht sich leider doch etwas in die Länge, aber ich die erste Aufnahme wird vermutlich kommende Woche erfolgen, weshalb ich bereits sehr aufgeregt bin!

Meine Woche (280) Meine-Woche-280_03

Achso, und ja: Rezo folgt unserer „WIN Compilation“!!!!

Darauf freue ich mich!

Neben der „Rocket League“-Aufnahme(n) freue ich mich natürlich auf den Weltfrauentag, auch wenn ich vom hier in Berlin freien Tag wenig haben dürfte. Dafür Dienstag dann ein wichtiges Champions-League-Spiel meines BVB und Samstag machen wir nach viel zu langer Zeit endlich mal wieder eines unserer eigenen Musikquiz!

Euch ein tolles Wochenend-Ende und kommt gut in die neue Woche!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5568 Tagen.