Homepage

Soundtrack des Garden State-Nachfolgers

Review: Wish I Was Here OST


Review: Wish I Was Here OST wish-i-was-here_OST
Titel: Wish I Was HereReview: Wish I Was Here OST ir?t=lannetwebloto-21&l=as2&o=3&a=B00L47E4JG
Artist: Diverse
Release: 08.08.2014
Genre: Singer Songwriter/Folk-Pop
Label: Smi Col (Sony Music)
Urteil: Review: Wish I Was Here OST rating_stars_35
Kurzum: Gefällig, aber nicht so genial wie der Vorgänger.

Vor über einem Jahr hatte ich davon berichtet, dass Schauspieler und Regisseur Zach Braff (bekannt aus der Serie Scrubs) ein Crowdfunding-Projekt aufgesetzt hat, um Geld für einen Nachfolger seines Hits Garden State zu finanzieren. Das hat in rekordverdächtiger Zeit geklappt, so dass ab 9. Oktober die Fortsetzung bei uns anläuft. Warum auch immer so spät, läuft der Film doch bereits seit Wochen in den USA, aber darum geht es ja jetzt hier nicht.

Garden State war jedenfalls nicht nur ein ganz schöner Film, sondern hatte vor allem einen unsagbar tollen Soundtrack. Immer, wenn ich in Gesprächen zum Thema Soundtracks bin, muss ich einfach den Garden State OST als tolles Beispiel anführen, weil er einfach eine ungemeine Stimmung ausgestrahlt hat, toll zusammen gestellt ist und einige richtige Kracher dabei hatte, die auf den ersten Blick keine sind. Doch kann Braff auch mit dem morgen erscheinenden Soundtrack zum Film Wish I Was Here seinen musikalischen Geschmack unter Beweis stellen? Der neue Film soll ja leider nicht ganz auf Niveau des Vorgängers sein…

Review: Wish I Was Here OST wish-i-was-here_OST2

Und um es gleich zu sagen: so ist es. Ich möchte hier ungern eine Track-by-Track-Analyse machen, dazu sind es einfach zu viele Künstler. Insgesamt bleibt aber zu sagen, dass es ein guter Soundtrack geworden ist. Die Stimmung ist ähnlich wie bei Garden State, etliche Singer Songwriter, sehr viele ruhige Nummern, etwas Country, etwas Folk, jede Menge Herzschmerz und Emotion. Die Mischung ist toll und es sind auch wieder einige alte Bekannte dabei. The Shins oder auch Coldplay waren bereits beim Vorgänger zu hören. Aber auch frische neue Stimmen, wie die von Aaron Embry sind dabei.

Highlights und fehlende Kracher

Hervorheben möchte ich den Track The Mute von Radical Face, eine ungemein fröhlich-emotionale Nummer im Mumford & Sons-Gewandt, die sehr gefühlvolle Ballade Cherry Wine von Hozier und das grandiose Wait It Out von Allie Moss. Kurioser Weise empfinde ich gerade den Titeltrack mit am schwächsten auf der Platte, aber allgemein fällt kaum etwas wirklich ab und das bei rund einer Stunde Spielzeit.

Urteil: Review: Wish I Was Here OST rating_stars_35

Ein neues In The Waiting Line (Zero 7) oder I Just Don’t Think I’ll Get Ever Over You (Colin Hay) oder One Of These Things First (Nick Drake) Oder Let Go (Frou Frou) waren leider nicht dabei. Songs, die ich noch Jahre nach dem Garden State-Release regelmäßig hervokrame, in Playlists einarbeite oder einfach nur an einem verregneten Sommersonntag höre und genieße. Und genau aufgrund der Abstinenz solcher Spitzen kommt der Soundtrack zu Wish I Was Here nicht ganz an die Klasse der Garden State-Variante dran. Dennoch ist es eine sehr schön konzepierte Platte, die definitiv durchhörbar und zu empfehlen ist. Hoffen wir, dass es mit dem Film genauso wird!

Leider gibt es nicht viele Musikvideos oder Streams, die aus Deutschland heraus ansteuerbar sind. Einer ist aber diese schöne Version von Aaron Embrys Raven’s Song:

Tracklist:

1 So Now What – The Shins 3:37
2 Broke Window – Gary Jules 2:37
3 The Mute – Radical Face 3:54
4 Cherry Wine (Live) – Hozier 4:00
5 Holocene – Bon Iver 5:35
6 The Shining – Badly Drawn Boy 5:36
7 Mexico – Jump, Little Children 4:33
8 Wish I Was Here – Cat Power and Coldplay 3:10
9 Wait It Out – Allie Moss 3:33
10 The Obvious Child – Paul Simon 4:10
11 Breathe In – Japanese Wallpaper feat. Wafia 3:18
12 Heavenly Father – Bon Iver 4:03
13 Raven’s Song – Aaron Embry 2:00
14 Mend – The Weepies 3:21
15 No One to Let You Down – The Head and the Heart 3:00
Gesamtlaufzeit: 56:56

Ein kleines Stück vom Soundtrack gibt es auch im Trailer zu hören:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Hozier – Cherry Wine - Gewaltig guter Song | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5122 Tagen.