Homepage

Vollidiot reloaded

Alle Rezensionen
Maik - 02.07.07 - 10:04
MillionärName: Millionär
Autor: Tommy Jaud

Release: 27. Juni 2007

Genre: Gegenwartsroman
Länge: 320 Seiten (broschiert)
Verlag: Scherz (1. Auflage)

Urteil: 4,0 von 5,0 Sternen

Stichwort: Gelungene Fortsetzung der Simon Peters-Saga.

Ein Wunder: Ich kann lesen! Nach Vollidiot und Resturlaub kam letzte Woche der bereits dritte Wortwitz-Knaller von Thommy Jaud auf den Markt. Das war sicherlich das erste Mal, dass ich mich informiert habe, wann ein Buch erscheint… Und auch in diesem Werk knüpft der ehemalige TV-Gag-Schreiber (unter anderem Harald Schmidt Show) an den Humor der ersten Bücher an. „Millionär“ ist für alle, die nach „Vollidiot“ zurecht traurig waren, dass es auch schon vorbei ist, und mehr über den Werdegang der Person Simon Peters erfahren wollten.

Insgeamt muss ich allerdings auch sagen, dass das Buch nicht so überzeugt, wie Vollidiot es noch konnte. Der Humor wirkt teilweise aggressiv und gezwungen, die unerwartete Leichtigkeit des ersten Teils kommt nicht immer auf. Dennoch entwickelt sich auch hier wieder eine Geschichte, wo man spätestens ab dem zweiten Drittel des Buches nicht mehr absetzen kann, weil man unbedingt wissen will, wie sich der Chaot Simon schlägt.

Die Ausgangs-Story ist schnell erzählt: Zwei Jahre nach „Vollidiot“ ist Simon Peters immer noch entlassen, mittlerweile 32, und seine Freunde und die Menschen um ihn herum scheinen alle erfolgreicher zu sein, als er. Dennoch hat er alle Hände voll zu tun, und zwar mit Dokus schauen und Beschwerde-Mails verschicken. Das kann eine Mail-Antwort schonmal so aussehen:

„…Umso mehr möchten wir Ihnen danken, dass Sie uns darüber in Kenntnis setzen, dass unsere Nackensteaks ‚wie zerschredderte Straßenkatze‘ schmecken, und die Lammmedaillons ‚wim im Altöl verklebte Brieftaube'“

Und neben all seinen „gesellschaftsrettenden“ Aktionen, muss Simon auf einmal sehr schnell Geld auftreiben. Und wie kurios er diesen Versuch startet, und ob es überhaupt klappt, müsst ihr schon selber lesen.

By the way: Wenn ich ein Buch innerhalb von 4 Tagen durchlese, muss es einfach gut sein. ;)

Keine Kommentare

  1. Stephan says:

    Danke Mann :-) Hab Resturlaub und vor allem Vollidiot gefressen… da renn ich doch nachher noch ins Buchlädle :-))

  2. Änne says:

    Höhrt sich doch ganz gut an – werde ich mir auch zulegen.

  3. Änne says:

    So, hab´s jetzt durch und fand es Klasse, da sieht man mal was man erreichen kann wenn man den A… (PO) vom Sofa hochbekommt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3740 Tagen.