Homepage

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres)

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_09 10. Odd Soul (Mutemath) [REZENSION]
Der Vorgänger Armistice ist 2009 noch auf Rang 4 meiner Albumcharts gelandet. Jetzt fehlen den Jungs leider die Kracher auf der ansonsten grundguten Platte, damit es weiter nach Vorne gehen kann. Schade, denn vor allem die Vielfältigkeit und Experimentierfreude des Sounds ist mehr da denn je.

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_07 9. Mutual Friends (BOY)
Hach, BOY. Eine kleine Hamburger Perle kommt groß raus und ist aktuell einfach überall zu sehen und hören. Aber sie machen auch einfach schöne Musik. Punkt. Da hat der Dings, der Westernhagen gute Arbeit geleistet!

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_08 8. Peanut Butter And Swelly (Chiddy Bang) [DOWNLOAD]
Letztes Jahr noch mit kombinierter Leistung aus zwei EPs auf Rang 1 der Liste lässt uns Chiddy Bang noch immer auf das erste offizielle Studioalbum warten. Aber mit Peanut Butter And Swelly haben sie uns ein ein Full-Album mit 15 Tracks geschenkt, die vielseitig und stark daher kommen. Seltsamer Weise hat mir mit am meisten der Freestyle-Track I Can’t Stop (laut hören!) gefallen, was absolut am Sample liegen dürfte, aber die Aufbereitung ist dufte (nicht umsonst hält er den Weltrekord für den längsten Freestyle!). Auf das erste Album Breakfast im Februar kann man sich freuen, ich habe es bereits bestellt.

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_06 7. An und für sich (Clueso)
Nochmal ruhigere Töne, diesmal jedoch aus Erfurt. Vor dem Release der Platte hätte ich Clueso unter den Top3 erwartet. Nach dem Release aus den Top 10 raus. Mittlerweile hat es sich eingependelt. An und für sich ist an und für sich eine schöne Scheibe. Abwechslungsreich und gut. Die waren Hits mit Charakter sind jedoch rar. Aber wie bei Ey der Regen ist jede Menge Charme dabei.

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_05 6. Vices And Virtues (Panic! At The Disco)
Auf Rang 6 landen Panic! At The Disco, die mich ehrlich gesagt durchaus überrascht haben. Nach dem eher durchschnittlichen Pretty. Odd haben sie eine ordentliche Schüppe drauf gelegt. Diese hohe Platzierung haben sie aber vor allem ihrem Live-Auftritt zu verdanken, bei dem das gesamte Album nochmal zwei Stufen besser klingt!

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_05_Adele 5. 21 (Adele)
So langsam wird’s ernst. Die Top 5 läutet Adele ein. Alleine die Tatsache, dass Rolling In The Deep wohl das meist-gecoverte Lieder des Jahres ist (z.B. hier, hier, hier oder hier), lässt Adele selbstverständlich ihren Platz in der Top10 der Jahrescharts einnehmen. Doch auch neben dem Neuzeitklassiker hat die Songwriterin jede Menge Qualität auf ihrem Silberling vereint.
2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_03 4. Urlaub fürs Gehirn (K.I.Z.) [REZENSION]
„K.I.Z. sind zurüüüück!“. Nach dem eher enttäuschenden Sexismus gegen Rechts (2009 nur auf 14 bei mir) kann K.I.Z. endlich wieder an Hahnenkampf-Niveau anknüpfen. Wortwitz, Abwechslungsreichtum, gute Beats, alles dabei. Mit Abteilungsleiter der Liebe wurde ein Büroleben-/Wirtschaftskrisen-Klassiker geschaffen und das großartige Mr. Sonderbar ist so sonderbar, das findet man nirgends im Netz. Leider. Und der feine Skit Tsetsefliegenmann leider auch nur einer live-Version…

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_04 3. Neighborhoods (Blink 182)
DAS, liebe untere Ränge da hinten, DAS ist ein Comeback! Blink 182 schafft es doch tatsächlich ein Album auf den Markt zu bringen, das nicht nach 90er Teenie-Film klingt, eine klare Weiterentwicklung in Richtung Erwachsenenmusik schafft, und doch dabei so gut ist und so wenig abschreckend. Halt die perfekte Balance zwischen neu aber nicht zu neu, nah am Alten, aber eben nicht genau das Alte. Und ja, es klingt enorm nach Angels And Airwaves hier und da. Aber das ist mir egal, weil ich das Projekt auch sehr mag. So.

2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_02 2. Watch The Throne (Jay-Z & Kanye West)
Was soll man dazu noch sagen? Zwei absolute Weltgrößen haben sich zusammen geschlossen und dabei tatsächlich etwas noch Größeres erstellt. Beide haben ja schon oft zusammen gearbeitet, aber das ein gemeinsames Album (vor allem beim Ego Kanyes) derart gut funktioniert hätte ich nicht gedacht. Wobei deren Einbindung von I Can’t Stop nicht so gut gelungen ist wie bei Chiddy.


2011: Best of Music (meine Top Alben des Jahres) Musikalben_2011_01 1. Wasting Light (Foo Fighters)
Den Thron haben J & K aber nicht gut genug bewacht. Denn bestiegen hat den niemand anders als Dave Grohl und seine Mannen. Denn die haben es endlich geschafft, mal wieder richtig ordentlich „Auf die Fresse“ in ihre Musik zu packen. Nachdem Echoes Silence Patience and Grace bis auf den Pretender nahezu ausschließlich Mädchenkost zu bieten hatte, gibt es jetzt endlich wieder alte Werte wie Videos in VHS-Optik und Gaststars wie Motörhead-Lemmy. Klasse! Dass die Abfall-Verwertung in Form von B-Seiten-Wurf Medium Rare eben genau das ist, nimmt einem dann auch keiner mehr übel.

Gefühlsmäßig war letztes Jahr stärker. Kann aber daran liegen, dass ich schlichtweg weniger Zeit zum Hören bzw. weniger Platten gekauft/erhalten/gehört habe… Eure Meinungen? Fehlt was? Was hättet ihr persönlich ganz Oben? Wo stecken Lady Gaga, Coldplay, Feist, Lykke Li, Cro, Radiohead, The Strokes und Tim Bendzko?

Allgemein muss ich übrigens zugeben, dass ich zu wenig Rezensionen geschrieben habe. Alleine für die Top 10 hätte es jeweils welche geben müssen… Aber habe meist nicht die Zeit, wenn die Dinger rauskommen und mehrere Wochen später ist auch doof, oder? Oder?

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

9 Kommentare

  1. Kurt C. Hose says

    Beim red hot chilli peppers Album (Nr.:19) ist als cover bei dir das vom Casper reingerutscht.

  2. Maik says

    Fixed (Danke für den Hinweis!)

  3. Layla says

    Habe gerade die Liste durchgeschaut und mir gedacht: Wenn das neue Album von Panic! at the disco dabei ist, dann steht bei mir dieser Maik von jetzt an auf der „Coole Menschen“ Liste :)
    Und siehe da… ^^

  4. Maik says

    @Layla: Yay! :)

  5. fokka says

    das führt mir wieder in erinnerung, wie schlecht 2011 für die musik war. hoffentlich gibts 2012 wieder was feines auf die ohren!

  6. Pingback: Die besten Alben 2015 - Meine hochsubjektive Top 30-Liste (Seite 1) | LangweileDich.net

  7. Pingback: Rezension: Chiddy Bang – Breakfast | LangweileDich.net

  8. Pingback: blink-182 – Bored To Death - Erstes Video zum neuen Album | LangweileDich.net

  9. Pingback: Die besten Alben 2014 (Seite 1)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5281 Tagen.