Homepage

3 neue Platten

Album-Kurzreviews Dezember 2022: Neues von Neufundland, The Planetoids & mehr

Album-Kurzreviews Dezember 2022: Neues von Neufundland, The Planetoids & mehr neue-alben-kurzreviews-dezember-2022

Nach dem Achterpack vergangenen Monat gibt es heute eine der kleinsten Ausgaben der „Kurzreviews“ hier bei mir im Blog. Lediglich drei neue Alben haben sich mir aufgedrungen, was ein Feature anbelangt, einige andere fallen terminlich erst in die nächste Ausgabe. Aber Qualität ist eh wichtiger als Quantität! Alle drei Alben sind nämlich nicht nur ähnlich der Grundfarbe Rot verschrieben, was das Cover-Artwork anbelangt, sondern auch musikalisch betrachtet durchaus empfehlenswert.

Review: „Grind“ (Neufundland)

Release: 02.12.2022 | Genre: Indie-Rock-Pop | Spotify

Album-Kurzreviews Dezember 2022: Neues von Neufundland, The Planetoids & mehr rating_stars_40

Beginnen wir direkt mit meinem Monatshighlight: dem besten und letzten Album von Neufundland. Kein Scherz, die Band hat ihre Trennung kurz vor Release öffentlich gemacht. Das ist schade, wirkt „Grind“ doch wie ein aufregendes Streiflicht im oftmals langweilig-eintönigen Deutsch-Pop. Aber gut, jeder Liebe ihre Zeit, woll? Konnten mich in der Vergangenheit bereits Songs wie „Kopf in den Wolken“ begeistern, besticht „Grind“ eigentlich durchweg – selbst wenn ich „Vino“ ob dessen Wanda-Italo-Schlager-Aspekte hassen wollte, brennt sich der Refrain einfach in den Kopf und schreit „Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin!“. Da gibt es einfach nichts zu verstehen. „Grind“ ist eingängige Rock-Pop-Musik mit Charakter, die auch schon mal Saufen als gemachte Zeit aufzurufen wagt. Schade, dass es das war mit Neufundland, aber ich kann ihnen keine Steine in den Weg legen, sondern lediglich den Rat geben: Esst niemals gelben Schnee. Danke.

Review: „Circus“ (Poledance)

Release: 02.12.2022 | Genre: Alternative-Rock-Pop | Spotify

Album-Kurzreviews Dezember 2022: Neues von Neufundland, The Planetoids & mehr rating_stars_30

Mit dem Musikvideo zum Opener „Beautiful“ hatte ich erstmals Kontakt zum etwas eigenwillig (und für Internetrecherche suboptimal) betitelten Musikprojekt Poledance. Dahinter steckt der Berliner Emo-Rocker und ehemalige Gitarrist von Lasting Traces, Daniel Pfeifer. „Circus“ steckt voller nostalgischer Erinnerungen an alte Indie- und Alternative-Rock-Zeiten der Jahrtausendwende á la Jimmy Eat World und Konsorten. Oftmals funktioniert wie in „Wonder“ gut, eingängige Pop-Melodien mit Gitarrenklängen zu vereinen. Die ganz große Durchschlagskraft und Ausgereiftheit fehlen mir persönlich noch, um herauszustechen, aber Potenzial steckt da allemal drin!

Review: „The Aerodynamics of a Cow“ (The Planetoids)

Release: 25.11.2022 | Genre: Indie-Dance-Pop | Spotify

Album-Kurzreviews Dezember 2022: Neues von Neufundland, The Planetoids & mehr rating_stars_35

„The Aerodynamics of a Cow“ kann nicht nur mit dem besten Albumtitel sondern auch mit dem besten Artwork aufwarten! Dann heißt der Opener auch noch „Spam“ und ausgefallene Musikvideos machen die auch noch. Musikalisch gibt es eine interessante Mischung aus Synthesizern, Elektrosounds und Pop-Rock zu hören, der ein gutes Gespür für Tempowechsel offenbart. Das erinnert mich bisweilen an Smallpools oder AJR, nur deutlich clubbiger. Sehr tanzbare Scheibe!

Albumtitel sind Amazon-Partnerlinks.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann und Kristian Gäckle.

Langeweile seit 5992 Tagen.