Homepage

Retro-Design in London

Diese Brücke rollt zur Seite, um Raum zu schaffen

Diese Brücke rollt zur Seite, um Raum zu schaffen rollende-bruecke-Cody-Dock-london

Brücken. Eigentlich ein Konzept, das mittlerweile nur noch für wenig Innovation sorgen kann. Festlandpunkte A und B werden über einen Luft- und/oder Wasserraum verbunden, damit Menschen diesen überqueren können. Und dann kommen da Leute wie Thomas Randall-Page daher und erfinden das Rad neu. Der Designer hat am Ost-Londoner Kanal eine Brücke installiert, die aus einem Steampunk-Film stammen könnte. Die simple Idee dahinter: Das Konstrukt rollt zur Seite, wenn ein Schiff hindurchfahren muss, so dass die offenen drei Seiten des Kubus-artigen Aufbaues Raum preisgeben. Vielleicht nicht die schnellste und praktischste Variante, aber definitiv eine originelle!

Und keine Ahnung, ob Dezeen damit auf einer abstrakten Ebene dem in der Moderne errichteten retrohaften Aufbau huldigen wollte, aber 360p-Auflösung bei einem im Jahr 2023 hochgeladenen Video zu einem Design-Thema? Mutig.

„British designer Thomas Randall-Page has installed a footbridge in south London that is made from weathering steel and oak and rotates via manual levers to let boats pass. Called Cody Dock Rolling Bridge, it is part of a masterplan by London studio PUP Architects that is reviving the former Victorian dock on the River Lea for use by pedestrians. The photography and video are by Jim Stephenson.“

Quelle: „COLOSSAL“

Ein Kommentar

  1. Pingback: Eine Brücke, die zur Seite rollt - Was is hier eigentlich los

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler:in" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler:innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann, Kristian Gäckle und Christian Zenker.

Langeweile seit 6429 Tagen.